Der Film „Pan“ könnte der größte Flop in 2015 sein – Movienized
Nachrichten

Der Film „Pan“ könnte der größte Flop in 2015 sein

Dachte man noch, dass es dieses Jahr keinen größeren Flop als Disneys A World Beyond a.k.a. Tomorrowland geben kann, segelt das marode Schiff von Regisseur Joe Wright vorbei und demonstriert mit der Crew von Pan, dass es weitaus schlimmer kommen kann.

Viele große Blockbuster haben es in diesem Jahr nicht oder nur knapp geschafft, schwarze Zahlen zu schreiben. Das trifft auf Jupiter Ascending der Wachowski-Geschwister genauso zu wie auch auf Terminator: Genisys, Fantastic Four und A World Beyond a.k.a. Tomorrowland. Als Flops gelten sie ausnahmslos. Denn es wurde viel Geld, viel Hoffnung und viel Arbeit in sie investiert. Teilweise wurden die Filme bereits als Trilogien angelegt. Keiner dieser Filme wird ein Sequel erhalten, soviel steht fest. Und doch können sie sich rühmen, zumindest nicht der größte Flop des Jahres zu sein. Nicht einmal Fantastic Four, A World Beyond und Jupiter Ascending.

pan-film-posters

Mit diesem unrühmlichen Titel darf sich nun Warner Bros. und Regisseur Joe Wrights Pan mit Hugh Jackman, Rooney Mara, Amanda Seyfried und Garett Hedlund schmücken. Der bisherige Spitzenreiter A World Beyond wird Disney einen Verlust von schätzungsweise 120 bis 150 Millionen Dollar bei einem Budget von 190 Millionen Dollar einbringen.
Warner Bros. könnte mit Pan einen Verlust zwischen 130 bis 150 Millionen Dollar einfahren. Und das bei einem Budget von 150 Millionen Dollar. 100 Millionen Miese sind jetzt schon so gut wie sicher. Von den fünf größten Flops ist Pan der Film, der am Startwochenende mit etwas über 15 Millionen Dollar am wenigsten eingespielt hat, sowohl in Nordamerika wie auch im Rest der Welt. Tatsächlich spielte der Film am Startwochenende in Nordamerika drei Mal weniger ein als etwa Jupiter Ascending, der bisherige Spitzenreiter.
Nun setzen die Macher ihre Hoffnung auf den zweitstärksten Kinomarkt der Welt – auf China. Dort startet Pan am 22. Oktober. Der chinesische Kinomarkt gilt als der am schnellsten wachsende und dort wurde schon so manch einem vermeintlichen Flop zum Break-even verholfen, also zum Ausgleich der Kosten. So geschehen bei Pacific Rim und Terminator: Genisys. Transformers 4: Ära des Untergangs spielte im Reich der Mitte sogar mehr ein als in den USA. Für bestimmte Filme ist China mittlerweile also schon der wichtigere Markt.
Warner Bros. trifft dieser Flop umso mehr, da das Studio mit Jupiter Ascending bereits einen Flop gelandet hat. Der Verlust beider Filme kombiniert könnte im Bereich zwischen 250 bis 270 Millionen Dollar liegen – eine gigantische Summe. Mitverantwortlich dürften sicherlich die schlechten Kritiken sein. Der Tomatometer auf Rotten Tomatoes liegt derzeit bei gerade mal 25 Prozent bei den Kritikern. Denen steht aber eine Zuschauerwertung von 53 Prozent gegenüber. Vor kurzem kritisierte Meryl Streep das Ungleichgewicht bei den Filmkritikern, die ihrer Meinung nach über den Erfolg der Filme bestimmen würden. So nannte sie auch den Tomatometer.
Was ist mit euch? Habt ihr den Film gesehen bzw. plant ihr, den Film zu sehen?

Unsere Partner:







To Top